Community organizing – Menschen befähigen und bestärken

Was für Mittel und Wege gibt es, Menschen mit ihrem Stadtteil zu identifizieren? Was benötigen Menschen, um sich für ihre Interessen und Belange einzusetzen?
Eine in den USA seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzte Methode ist Community Organizing .

Community Organist eine in den USA seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzte Methode, die Menschen eines Stadtteils oder einer Gemeinde dauerhaft miteinander vernetzt, um ihren Handlungs- und Gestaltungsspielraum zu erweitern.

Inzwischen wird Community Organizing auch in vielen anderen Ländern, u. a. in Deutschland, erfolgreich angewandt, um Menschen nachhaltig zu aktivieren. Zu den zentralen Prinzipien gehören die ausschließliche Orientierung an den Eigeninteressen der Betroffenen und das Erlangen von Handlungsfähigkeit durch den Aufbau bzw. die Stärkung von zivilgesellschaftlichen Organisationen. Community Organizing ist ein Handlungsmodell für alle, die die Gesellschaft aktiv mitgestalten wollen.

Wie kann uns Community Organizing  als Methode in der Gemeinwesenarbeit helfen, Menschen zu aktivieren, die von sozialer Ausgrenzung und Benachteiligung betroffen sind und wenig Übung darin haben, ihre Belange zu äußern und zu vertreten?

Methodisch umgesetzt wird Community Organizing durch zahlreiche Einzelgespräche mit AnwohnerInnenn, Mitgliedern von Vereinen, Verbänden und Kirchen, um die dringlichsten Probleme und Bedürfnisse der Bürger heraus zu finden.
Die Ergebnisse werden gebündelt und den Befragten vorgestellt, um gemeinsam zu entscheiden, ob und welche Probleme angegangen werden können.

 

 

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.


Wenn Sie sich weitergehend über Gemeinwesenarbeit oder Community organizing informieren möchten können wir Ihnen die folgende Internetseite weiterempfehlen:
www.stadtteilarbeit.de